Viele Menschen arbeiten hart in dieser Krise, damit wir alle sie so gut als möglich überstehen können und danach wieder schrittweise in die Normalität zurückfinden. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!!

Entschleunigung

So oft und viel wurde von Entschleunigung gesprochen und geschrieben. Auch ich habe mich danach gesehnt und oft überlegt, wie ich das Tempo aus dem Alltag nehmen kann. Klar, immer mal wieder ein kleines Alltagsabenteuer bringt Freude und Schwung in den meist überladenen Alltag 🙂  Aber wenn die Woche mit Verpflichtungen vollgekleistert ist, hat man dafür kaum Zeit. Nun ist sie da, die Entschleunigung. Leider kam sie gemeinsam mit einer ganz schweren Krise und trifft uns unvorbereitet und mit aller Härte.
Ich bin derzeit im Urlaub und das wird vermutlich auch noch länger so bleiben. Eigentlich hatte ich für meinen Urlaub richtig viel geplant! So viele Ideen, dass ich sie unmöglich alle in einer oder zwei Wochen hätte umsetzen können. Manchmal bin ich ein bisschen traurig bzw. ärgere mich, weil ich das Gefühl habe so viel zu verpassen oder einfach nicht machen zu können. Aber dann besinne ich mich wieder darauf, wie viel Glück ich habe gesund und versorgt zu sein.
Je länger dieser Ausnahmezustand dauert umso schwieriger wird es, aber wir sollten uns bemühen zuversichtlich zu bleiben. Wir könnten diese Zeit auch als Chance sehen. Eine Chance, uns wieder auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist und die Zeit für Dinge zu nutzen, durch die wir gestärkt aus dieser Krise gehen können!

Wie bereits erwähnt, gehöre ich zu jenen, die am meisten helfen, wenn sie einfach zu Hause und gesund bleiben und – wenn möglich – hilfsbedürftige Nachbarn unterstützen. Falls es dir auch so geht oder du trotz Arbeit etwas Zeit übrig hast, lass uns gemeinsam versuchen positiv zu denken und das Beste aus dieser schwierigen Zeit zu machen!
Bis Ostersonntag sind es jetzt noch 16 Tage. Bis dahin wird sich an der derzeitigen Situation vermutlich nicht viel ändern. Stell dir vor, heute wäre schon Ostersonntag. Was würdest du dir wünschen bis dahin geschafft oder erledigt zu haben?
Vielleicht möchtest du eine Morgenroutine etablieren, mit der du motiviert und voller Kraft in den Tag starten kannst;

Du könntest dein Zuhause auf Vordermann bringen. Und damit meine ich nicht nur putzen, sondern auch umgestalten, andere Bilder/Fotos aufhängen, die Pflanzen umtopfen, etc.;

Vielleicht beschäftigst du dich wieder mit einem geliebten Hobby, das du lange vernachlässigt hast;

Hast du eine Freundin/frühere Arbeitskollegin/ehemalige Nachbarin oder jemand anderen die/den du schon seit langer Zeit anrufen wolltest aber irgendwie nie die Zeit gefunden hast? Jetzt wäre eine gute Möglichkeit um anzurufen!

Vielleicht nutzt du die Zeit, um verschiedene Entspannungstechniken auszuprobieren, die du nach der Krise bestimmt auch gut gebrauchen kannst;

Smoothie mit Banane und Gurke

Für die Zeit bis Ostersonntag habe ich mir vorgenommen:

Gesündere Ernährung: Für die Fastenzeit habe ich mir auch dieses Jahr wieder vorgenommen auf Süßes (alles wo Zucker zugesetzt wurde) zu verzichten. Das fällt mir nicht immer leicht, da ich eine Nachkatze bin. Aber bis Ostersonntag möchte ich auf alle Fälle noch durchhalten. Und da ich momentan viel Zeit habe und gesund bleiben will, möchte ich auch so oft wie möglich frisch kochen.

Lesen: In meinem Bücherregal warten noch einige ungelesene Bücher auf mich. Nach der Arbeit bin ich oft zu müde oder habe noch etwas zu erledigen. Ich habe mir vorgenommen, jeden Tag zumindest 30 Minuten zu lesen.   

Was ist mit dir? Wie verbringst du die nächste Zeit?

Nun wünsche ich uns allen Gesundheit und dass uns in dieser Zeit der Optimismus nicht abhandenkommt!

In diesem Sinne,
deine Karin

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!